Etappe 4: Hinauf zum Spluga-Pass
 


EUROBUS ALPENÜBERQUERUNG

Etappe 4: Hinauf zum Spluga-Pass

Mittwoch, 17.07.2019

(lop) Heute gibt`s eine echte Bergwertung: Früh raus, leichtes Gepäck, viel Wasser - und los hinauf zum Splügen-Pass. Über 900 Höhenmeter wollen gemeistert werden.

Es geht stetig bergan auf dem teils erhaltenen alten Römerweg, dann wieder auf dem Säumerpfad, den die Händler des Mittelalters und der Neuzeit begangen sind. Am Wegrand taucht erster Enzian auf, der Wind wird kälter.

Oben angekommen, auf genau 2.151 m Höhe, ist die Zollstation natürlich geschlossen. Die Hoffnung auf einen ersten guten Espresso stirbt jäh. Dann eben gleich weiter hinab nach Bella Italia, umrahmt von noch Schnee führenden Gipfeln der 3.000er Surettahorn und Pizzo Tambo. Die berüchtigte Cordinella-Schlucht - wieder eine - will hinab gestiegen werden. Hier sind schon Napoleons Mannen angeblich zu Hunderten samt Pferden abgestürzt, der Pfad ist steinig und schwer, manchmal nur 60 cm breit über dem gähnenden Abgrund... Die Murmeltiere pfeifen.

Aber auch das wird geschafft und das verschlafene Örtchen Isola an einem der vielen Stauseen nach 9stündiger Wanderung in einer grandiosen Landschaft voller bunter Bergwiesen, tausender Schmetterlinge und ein paar Kühen, Ziegen und Esel am späten Nachmittag erreicht. Ausruhen ist angesagt.




Weitere News von EuroBus:

Facebook:http://www.facebook/EuroBus/

Twitter: http://goo.gl/Hs3i54

Instagram: https://instagram/eurobus

<<
weitere News lesen
>>
Tags
EuroBus Nachmittag Napoleons Neuzeit News Oben Pass Pfad Pferden Pizzo Römerweg Schlucht Schmetterlinge Schnee Spluga Splügen