Großdemonstration am 28. Oktober
 


RDA, BTW, DRV, GBK:

Großdemonstration am 28. Oktober

Donnerstag, 22.10.2020

Unter dem Motto #OnFire steht die 2. Großdemonstration der Veranstaltungswirtschaft, zu der das Aktionsbündnis #AlarmstufeRot nun gemeinsam mit dem DEHOGA Bundesverband sowie dem BTW, DRV, RDA, gbk, asr und VIR am 28. Oktober in Berlin aufruft.

Als besonders hart von der Pandemie betroffene Branchen protestieren die großen Verbände und Initiativen nun im Schulterschluss. Sie fordern gemeinsam Hilfsprogramme, die sich gezielter an den Bedürfnissen der Unternehmen orientieren als die bisher von der Regierung aufgelegten Förderprogramme.

Die Veranstaltungswirtschaft in Deutschland ist als sechstgrößter Wirtschaftszweig mit über einer Million direkt Beschäftigter und einem direkten Beitrag zum BIP in Höhe von rund 150 Mrd. Euro jährlich ein eminent wichtiger Wirtschaftsfaktor. Über einen Kernumsatz von rund 130 Mrd. Euro hinaus veranlasst die Branche mit mehr als 264 Mrd. Euro rund das Doppelte an veranstaltungsbezogenen Ausgaben pro Jahr. Einen wesentlichen Teil dieser so genannten Peripherieumsätze generiert die ebenfalls besonders hart von der Pandemie betroffene Tourismuswirtschaft, die mit 3 Millionen Arbeitsplätzen einen Umsatz von rund 290 Mrd. Euro generiert.

Diese enge Verflechtung ist es auch, die die größten Verbände und Initiativen der Branchen dazu veranlasst, in einer gemeinsamen Protestaktion in Berlin aufzutreten, um von der Bundesregierung gezielte Maßnahmen zur Rettung einzufordern.

Die größten Probleme mit den derzeitigen Hilfsprogrammen bestehen darin, dass sie sich nicht am wirklichen Bedarf der Unternehmen orientieren. In einem gemeinsam zwischen dem Aktionsbündnis #AlarmstufeRot, der DEHOGA, dem BTW Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft, dem DRV Deutscher Reiseverband, dem RDA Internationaler Bustouristik Verband, der gbk Gütegemeinschaft Buskomfort, dem asr Bundesverband und dem Verband Internet Reisevertrieb (VIR) abgestimmten Forderungskatalog werden nun die wirtschafts- und finanzpolitischen Maßnahmen eingefordert, die notwendig sind, um große Teile der Veranstaltungs- und Tourismuswirtschaft und somit Millionen von Arbeitsplätzen vor dem Aus zu retten.

Geplant sind ein gemeinsamer Fahrzeugkorso von Reisebussen und Fahrzeugen der Veranstaltungswirtschaft, ein Fußmarsch sowie eine gemeinsame Kundgebung. Der Fahrzeugkorso startet um 11:00 Uhr am Olympischen Platz. Die Kundgebung findet von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr am Brandenburger Tor statt.

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen handelt es sich bei dieser Großdemonstration wohl um die letzte Möglichkeit in diesem Jahr vor Abschluss der Haushaltsberatungen für 2021 in Berlin zu demonstrieren und so auf unsere desaströse Geschäftslage hinzuweisen und weitere notwendige Hilfsmaßnahmen von der Bundesregierung einzufordern.

Die Anmeldung zur Demonstration der Veranstaltungs- und Tourismuswirtschaft erfolgt direkt über das Anmeldeformular auf der RDA Aktionsseite.
Dort können Sie außerdem Fahrten anbieten, um Demo-Teilnehmer kostengünstig mit nach Berlin zu nehmen.

Es besteht erneut die Möglichkeit, Beklebungen für Ihre Busse zu bestellen. Hier finden Sie den entsprechenden Onlineshop.



WeitereNews von EuroBus:

Facebook:http://www.facebook/EuroBus/

Twitter: http://goo.gl/Hs3i54

Instagram: https://instagram/eurobus

<<
weitere News lesen
>>
Tags
Berlin Bundesregierung Bundesverband DEHOGA Euro EuroBus Fahrzeugkorso Grossdemonstration Initiativen Kundgebung Massnahmen Mrd RDA Tourismuswirtschaft Uhr Veranstaltungswirtschaft