„Zukunft funktioniert nur miteinander!"
 


VPR VIP-TREFF LIVE:

„Zukunft funktioniert nur miteinander!"

Freitag, 14.02.2020

(lop) Der 25ste VIP-Treff des VPR – am Ursprungsort des Maritim Hotels Stuttgart – hat als Jubiläumsveranstaltung mit der ersten busbezogenen Reisemesse in 2020 sowie einem attraktiven Rahmenprogramm rund 300 Bustouristiker (inklusive der Aussteller) aus ganz Deutschland und auch der Schweiz in die baden-württembergische Landeshauptstadt gebracht.

„2019 war von Schlagzeilen rund um Overtourism, Fahrermangel, Digitalisierung und Nachhaltigkeit in der Touristik geprägt und hat die Bustouristik vor neue Herausforderungen gestellt", eröffnete VPR-Präsidentin Tina Behringer das Get-together. „Erfreulich ist, dass laut ersten Analysen die Reiselaune der Deutschen auf hohem Niveau ungetrübt ist", freute sie sich auf einen regen Austausch mit Busreiseveranstalter/Innen. Denn: „Zukunft funktioniert nur miteinander".

Zuvor war mit drei Vorträgen der VIP-Treff eingeleitet worden. Björn Ehrich (auf dem Foto mit VPR Präsidentin Tina Behringer), Geschäftsführer der Touristik Consulting Ehrich und Kollegen, gab wertvolle Tipps für die Unternehmensnachfolge. Einer davon: „Frühzeitig, also mindestens 3 bis 7 Jahre vor dem Beginn des eigenen Rentenalters mit der Planung beginnen, das Unternehmen bewerten lassen und nach einem/einer geeigneten Nachfolger/In Ausschau halten."
Für die Bewertung des Unternehmens nannte er als Vorgabe: „Den durchschnittlichen Gewinn (EBIT) der letzten Jahre ermitteln und mit dem Faktor 3 multiplizieren, was den aktuellen Unternehmenswert ergibt". In die Bewertung werden demnach auch Neuinvestitionen und Vermögenswerte an Immobilien etc. einfließen (Fotos: lop).

Mehr dazu im neuen EuroBus




Weitere News von EuroBus:

Facebook:http://www.facebook/EuroBus/

Twitter: http://goo.gl/Hs3i54

Instagram: https://instagram/eurobus

<<
weitere News lesen
>>
Tags
Behringer Bewertung Ehrich EuroBus Präsidentin Rahmenprogramm Reiselaune Reisemesse Rentenalters Tina Touristik Treff VIP VPR Zukunft Zuvor