Nachbericht - Münchener Kult(o)ur und bajuwarische Tradition
 
DIE GRUPPE VOR SCHLOSS NYMPHENBURG.

Foto: DIE GRUPPE VOR SCHLOSS NYMPHENBURG.

EuroBus mit 48 Bus- und Gruppenreiseveranstaltern unterwegs zu den Highlights der „Weltstadt mit Herz"

Bei dieser Reise stimmte einfach alles: Wetter, Stimmung, Bus und ein Top-Programm vom Feinsten – kein Wunder, dass es den 48 Teilnehmern, allesamt Gruppen- und Busreiseveranstalter aus ganz Deutschland, auch außerordentlich gefallen hat. „München einmal anders", „immer etwas Neues" und „sehr gut für die eigenen Programme zu nutzen", waren nur einige der vielen positiven Beurteilungen von Organisation und Angebotsvielfalt. Da war der Stau-Stress der Anreise schnell vergessen – München empfing die Leserreisenden mit typisch bajuwarischer Herzlichkeit und präsentierte sich von seiner kulturell weltoffenen Seite, stets am Puls der Zeit und dennoch auf die eigene Tradition bedacht.

IN GESPANNTER ERWARTUNG - vor dem Hotel Ambiance Rivoli.

Foto: IN GESPANNTER ERWARTUNG – vor dem Hotel Ambiance Rivoli.

4-Sterne-Hotel Ambiance Rivoli

Als Standort-Hotel kam das sehr schicke 4-Sterne-Hotel Ambiance Rivoli mit seinen behaglich eingerichteten Zimmern hervorragend an. Gleich nach dem Check-In und einem leckeren Abendessen ging es zum ersten kulturellen Highlight dieser Infotour, der Premiere des neuen Musicals „Singin‘ in the Rain" im Prinzregententheater, das allerdings zunächst nur bis 25. Mai gespielt wird. Da so mancher von der langen Anreise etwas müde war, zogen es die meisten vor, die Premierenfeier ohne sie stattfinden zu lassen, um am nächsten Morgen frisch ausgeruht das Programm in Angriff nehmen zu können.

Altes Ägypten ...

Denn dann ging es nach einem ausgiebigen Frühstück auch gleich los: Einer Busfahrt als „Kennenlern-Tour" mit einem Abstecher auf Schloss Nymphenburg folgte ein kleiner Altstadtspaziergang, der von einem wohlverdienten Mittagessen im Hard Rock Cafe abgerundet wurde. Auf diesen Abstecher in den „amerikanischen Way of Life" folgte eine ausgedehnte Zeitreise in das alte Ägypten der Pharaonen – in einem spektakulären Neubau im Herzen des Münchener Kunstareals laden 12 thematisch gegliederte Räume den Besucher auf eine Entdeckungstour durch 5 Jahrtausende Kunst und Kultur des antiken Reiches der Ägypter ein. Direktorin Dr. Sylvia Schoske selbst führte die Reiseteilnehmer mit einer kleinen Präsentation ein.

ZU SEHEN gab es eine ganze Menge ...

Foto: ZU SEHEN gab es eine ganze Menge ...

GUT GELAUNTER SERVICE WÄHREND DER FAHRT: Die EuroBus-Mitarbeiterinnen Laura Pender (l.) und Silvia Jaster (r.) mit Anneka Wünnerlein (2.v.l.) von München Tourismus und Andrea Klein (2.v.r.) vom Hard Rock Cafe München.

Foto: GUT GELAUNTER SERVICE WÄHREND DER FAHRT: Die EuroBus-Mitarbeiterinnen Laura Pender (l.) und Silvia Jaster (r.) mit Anneka Wünnerlein (2.v.l.) von München Tourismus und Andrea Klein (2.v.r.) vom Hard Rock Café München.

AUF DER BÜHNE DES GOP - vor der Aufführung des neuen Variete Programms.

Foto: AUF DER BÜHNE DES GOP – vor der Aufführung des neuen Varieté Programms.

... Varieté und Biergarten

Den kulturellen Gegenpol bildete kurz darauf das neue Programm des GOP Varieté Theater. „Rockstar" nennt sich das neue Programm, das sehr gut ankam. Danach wurde es dann richtig zünftig bajuwarisch – im Biergarten des Wirtshauses am Bavariapark. Mit seinem wunderschönen Biergarten gilt es selbst unter Münchenern als Geheimtipp – hier kann man echt bayrische Lebensart erfahren. Das Areal ist riesig, bietet im Festsaal bis zu 300 Personen Platz – ideal für eine größere Festivität und natürlich draußen und drinnen bestens geeignet für Clubs und Vereine. Dass man abschließend noch Zeuge eines Feuerwerks sein durfte, trug zur ohnehin positiven Stimmung noch weiter bei.

Bavaria Filmstudio

Besuch bei Bully: Am nächsten Morgen nach einem exzellenten Frühstück im Hotel Ambiance stand die große weite Welt des deutschen Hollywood den Mitreisenden offen – die Bavaria Filmstudios präsentierten sich als Europas größte Filmwelt von ihrer besten Seite. So durften die Teilnehmer an einem kleinen Dreh mitwirken und konnten im Bullyversum von Michael „Bully" Herbig in einem 4-D-Streifen mit Bullys Schlossgespenst Einiges erleben...

Nach diesem lustigen Ausflug ins Filmleben ging es zum verdienten Mittagessen ins Paulaner Bräuhaus. Komplett renoviert bringt das altehrwürdige Lokal am Kapuzinerplatz genau die Atmosphäre, die man sich von einem typisch Münchner Bräuhaus erwartet. Alle 2 Wochen gibt es dort übrigens samstags Live-Musik mit Stimmung wie auf dem Oktoberfest...

Nach einem weiteren kulturellen Ausflug in die Musical-Szene, wobei der Welterfolg „Elisabeth" im Deutschen Theater gefeiert wurde, ging es erneut in ein echtes Münchner Wirtshaus, den Löwenbräukeller, zum zünftigen Abendessen. Einfach zum „mit der Zunge schnalzen", wie manche fanden...

DIE BUSFAHRER Reichart (l.) und Potthoff (r.) vor dem VDL Futura Reisebus.

Foto: DIE BUSFAHRER Reichart (l.) und Potthoff (r.) vor dem VDL Futura Reisebus.

BAJUWARISCH GESPEIST im besten Sinne ...

Foto: BAJUWARISCH GESPEIST im besten Sinne ...

IM ALLERHEILIGSTEN DES FC BAYERN MÜNCHEN ...

Foto: IM ALLERHEILIGSTEN DES FC BAYERN MÜNCHEN ...

FC Bayern besucht

Dass diese Leserreise am nächsten Morgen noch einmal getoppt wurde – und zwar mit einem ausgiebigen Besuch in Münchens Fußballtempel – der Allianz Arena des FC Bayern München und der angegliederten FC Bayern Erlebniswelt der Triple-Gewinner, setzte dem Ganzen die Krone auf: „Mia san mia" – und wir kommen wieder ...

Archiv






Tags
Abendessen Allianz Ambiance Anreise Arena Ausflug Bayern Biergarten Bräuhaus Bully Bus Frühstück Hotel Mittagessen Morgen München Münchener Münchner Programm Rivoli Rockstar Seite Stimmung Theater Tradition